Kapok

Kapok – eine seit Jahrtausenden bewährte Naturfaser

Kapok-Fasern

Kapok
Qualität superfine

Füllmaterial für verschiedenste Hüllen wie

Kissen, Decken, Yogamatten, Matratzen, Sitzsäcke - 

verarbeitet auch in Polstermöbel

Art. Nr.   721 405

Wir fertigen auch Kissen aus BW-Köper
gefüllt mit Kapok.

Kapok-Schote

 

Kapok-Samen

Ökologisch nachhaltiger Rohstoff

 

Die Kapokfaser ist ein nachwachsender Rohstoff, die meisten Kapokbäume sind wildwachsend, werden also nicht in Plantagen oder Monokulturen angebaut. So werden auch keine Dünger- oder Spritzmittel eingesetzt. Auch für die weitere Verarbeitung sind keinerlei chemische Bearbeitungsprozesse notwendig.

Kapok-Baum

 


Kapok wird aus den 15 cm langen Fruchtkapseln des Kapok Baumes gewonnen, der in Asien, insbesondere in Thailand und Indonesien, wächst.

Kapok fühlt sich ähnlich wie Baumwolle an, ist aber als Füllung etwas fester, trotzdem sehr weich, anschmiegsam und extrem leicht. Die natürlichen Bitterstoffe in Kapok wirken antibakteriell und antimikrobiell, dadurch wird der Befall von Motten und Milben verhindert. Außerdem ist Kapok auch für Menschen mit  Tierhaarallergien empfehlenswert.

Von Natur aus seidenartig und elastisch, wird Kapok schon seit Jahrtausenden für Sitzkissen  verarbeitet und ist die wohl traditionellste Füllung für Kissen.

Wegen des Lufteinschlusses von 80 % gilt die Kapokfaser nach Pappelflaum als leichteste natürliche hohle Textilfaser der Welt.

 

Die Fasern besitzen einen feinen Wachsüberzug, der zum einen bewirkt, dass sie nicht leicht verspinnbar sind, zum anderen jedoch den Vorteil hat, dass die Haare nicht benetzbar (wasserabweisend) sind.